Was ist der Spielwiese Podcast?

Dieses Projekt, das ganz schlicht und prägnant unter dem Titel Spielwiese Podcast (kurz SWP) geführt wird, erblickte erstmalig am 01. April 2013 als Teil des Blogs Sothis Spielwiese das Licht der Welt.

Was damals noch argwöhnisch als Aprilscherz betrachtet wurde, mauserte sich über die vergangenen Monate zu einem angesehenen Podcast, dessen vorläufige Krönung im unverhofften Erklimmen der iTunes Top 5 mündete.

iTunes Top5

Beweisfoto

Thematisch konzentriert sich der Podcast auf aktuelle Bereiche rund um die faszinierende Welt der Computer-, Video- und Brettspiele. Darüber hinaus frönen wir unserer Vorliege für Retrokram (bevorzugt aus der Ära der 8-Bit und 16-Bit-Platinen), stehen trotzdem auf das neueste Technikspielzeug und lassen uns dann und wann zu Filmkritiken hinreißen. Unsere Kernkompetenz bleiben allerdings Computer- und Videospiele und alle Themen, die damit einhergehen.

 

Philosophie

Was den Spielwiese Podcast vielleicht von anderen Casts unterscheidet, sind zwei Dinge:

  • Jeder diskutiert heftig mit. Wir sind nicht neutral, sondern subjektiv. Und aus dieser Dynamik entstehen interessante Gespräche, Thesen und Standpunkte, die bisweilen ins pfeffrig-kontroverse abgleiten. Kurz gesagt: Unsere Podcasts machen Spaß! 🙂
  • Unser Fokus ist selten auf einzelne Spiele beschränkt, sondern bereiter gefächert. So diskutieren wir leidenschaftlich über die Indie-Plattform Kickstarter, schauen uns Genres im Wandel der Zeit an und philosophieren über den Abgang der klassischen Spielezeitschriften. Was manchmal für latenten Sprengstoff innerhalb des Moderatorenkreises sorgte. Dieser Rythmus (bezogen auf Themenauswahl und Sprengstoff) zog sich fortan durch viele weitere Episoden.

Geplant ist, den Spielwiese Podcast im zweiwöchigen Rhythmus auf unsere Zuhörer loszulassen. Dass das nicht immer klappt, bitten wir zu verzeihen. Geschwafelt wird natürlich stets mit dem Grundthema vor Augen. Dass wir dabei fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung.

 

Historie

Ursprünglich entstand die Idee des SWP aus dem Mitteilungsbedarf von Alex („Sothi“) und Kai („Kawie“). Die beiden unterhielten sich untereinander sehr leidenschaftlich über videospielbezogene Themen, merkten aber bald, wie viel toller das Ganze wäre, wenn auch ein Publikum an der mitreißenden Auseinandersetzung partizipieren könnte. Daraus wurde der Spielwiese Podcast, namentlich angelehnt an Sothis Spielwiese, was zugegebenermaßen nicht für große linguistische Kreativität spricht, jedoch der Qualität der Themen keinen Abbruch tat.

Unsere Themengebiete wählten wir von Anfang an mit Blick auf die ganz großen Sachverhalte: Ob nun Kickstarter, Activision Blizzard, der angeschlagene Elektronikriese Sony oder unsere epische, dreiteilige Strategieserie: Wir scheuten vor nichts zurück. Was uns bewegte, wurde in digitale Geräusche verpackt. Darauf vorbereitet haben wir uns eher selten und wenn, dann mehr rudimentär: Ein bisschen Wikipedia zehn Minuten vor Aufzeichnung, ein wenig geschmeidiges Internet-Geklicke während der Sendung — und ganz viel Erinnerungen, Erfahrungsschatz, Abschweifungen und kontroverse Diskussionen. Gäste, die wir dann und wann in unserer Runde begrüßen durften, schlossen sich diesem Rezept in der Regel an. Fast schon als logische Folge unterschritten unsere Episoden daher selten die zwei Stunden-Laufzeitmarke.

Ein Korb Gameüse

Ab SWP #13 nahmen wir ein neues Konzept ins Programm, das so genannte Gemischte Gameüse, ein Wortspiel, das wir mit freundlicher Genehmigung von Druzils Blog übernahmen und damit verschiedene, meist aktuelle Themen unter einen (Episoden-)Hut brachten.

Am 22. Januar 2014 war mit SWP #15 urplötzlich Schluss mit dem Podcast. Und mit Schluss sind ganze zwei Jahre Sendepause gemeint, die natürlich einige Nachfragen aufs Tablett brachten. Wir hatten uns zwar nicht völlig aus dem Geschäft zurückgezogen, weil es immer noch den alljährlichen Weihnachtsspezial-Podcast gab, doch mit regulären SWP-Episoden sollte es erst wieder am 22. Januar 2016 weitergehen. Das war kein geplantes Datum, aber im Nachhinein lässt sich daraus sicherlich so etwas wie eine göttliche Fügung ableiten.

SWP-Relaunch

Was war neu am Spielwiese Podcast-Relaunch? Nun, mehrere Dinge. Zum einen sollte der Cast etwas offener werden und hierbei ist das Wort Cast wörtlich zu nehmen. Das starre Gespann Alex/Kai wurde etwas aufgebrochen (aber nicht verworfen!), so hatten wir mit Ben („Vampiro“) einen Gast dabei, der es mehr als nur für eine Sendung mit uns aushielt und in der Folge vom Gast zum Mitwirkenden mutierte.

Zum anderen brachte SWP #19 so etwas wie eine Zäsur: Erstmalig setzte sich das Castteam nicht aus den beiden Gründern zusammen. Und erstmalig gab es eine Art Interview-Situation: Alex, der als Moderator fast ausschließlich Fragen stellte. Marius („Zakoholic“), der als Gast ausgiebig über das Thema berichtete.

Professionalisierung

Irgendwann in dieser Relaunch-Zeit entstand die zwischen Alex und Ben die Idee eines neuen Themengebietes für den SWP — quasi als Pendant zur damaligen Strategiereihe. Dieses mal wurde als Genre das klassische Computerrollenspiel herausgepickt. Und dieses Thema sollte, so stellte sich aber erst während der Recherchen heraus sehr viel an Zeit und Hingabe verschlingen. Um den Aufwand zu rechtfertigen, wurde der Podcast ein klein wenig professionalisiert: Er wurde von Sothis Spielwiese auf podcast.sothi.de ausgelagert, dort in eine WordPress-Basis gepackt, mit einem reponsiven Theme versehen und an vielen Ecken und Enden zurechtgeschliffen. Das Ergebnis betrachtet ihr in diesem Moment.

 

Mitwirkende

Die Mitwirkenden/Gäste werden im Folgenden aufgeführt. Jede Episode wurde entsprechend getagt. Die Liste ist nicht nach Teilnahme, sondern alphabetisch sortiert.

Alex („Sothi“) – Verantwortlicher

Benni („Vampiro“)

David („Divinity“)

Flo

Jürgen („Graf“)

Kai („Kawie“)

Marius („Zakoholic“)

Ralf („DarkVamp“)

 

Danksagungen // Unterstützung // Sonstiges

Mein Dank geht in erster Linie an alle Zuhörer dieses Podcasts. Und hier vor allem an jene, die uns regelmäßig Ihre Meinung in den Kommentaren hinterlassen. In zweiter Linie gebührt mein Dank der lieben MMchen, die sich für die meisten Header, Logos und Grafiken dieser Webseite verantwortlich zeichnet.

(Monetäre) Unterstützung könnt ihr diesem Podcast nicht zukommen lassen. Diese Seite bleibt werbefrei (deshalb auch kein Gezeter über Adblocker). Ich habe aktuell keine Patreon-Kampagne, kein PayPal-Konto, keine Affiliate-Links oder ähnliche Maßnahmen vorgesehen.

Die einmaligen und laufenden Kosten sind für mich als Privatperson vorerst tragbar. Die teuerste Währung, die wir in dieses Hobby einbringen, ist Zeit. Und ein Hobby soll es vorerst bleiben. Ich behalte mir vor, meine Meinung irgendwann zu ändern. Sollte dies passieren, informiere ich euch umfassend über sämtliche Unterstützungsmöglichkeiten 😉