Downloads:

Welche Zutaten enthält ein typisches Computerrollenspiel? Jede Menge High-Fantasy? Einen Protagonisten, der vom Zero zum Hero wird? Ausgefeilte Charakterentwicklung, Gruppenbildung und genug Grinding, um möglichst das Maximallevel zu erreichen? Wenn diese Komponenten das klassische Rollenspiel ausmachen, dann darf man festhalten, dass Aeon of Sands – The Trail zwar alles Mögliche ist, aber eines vermutlich nicht: Typisch.

Two Bits Kid, ein deutsch-italienisches Indie-Dev-Studio, hat es mit Aeon of Sands zur Aufgabe gemacht, mit gängigen Konventionen zu brechen. Auf den ersten Blick in die Ecke der Retro-Dungeon-Crawler verortet, ist dieser Titel eigentlich ein Mix aus den guten alten Fighting-Fantasy-Books und einigen CRPGs der 90er Jahre, gemixt mit einer ordentlichen Prise Humor und der dazu völlig konträr wirkenden Endzeitumgebung. Das Spiel ist, ganz wie die Bücher-Vorbilder, deshalb nicht linear: Es braucht schon mehrere Durchgänge, um die postapokalyptische Welt mit ihren zahlreichen Dialogen, den wunderbaren Illustrationen (ganze 240!) und etlichen Dungeons und Ortschaften in ihrer kompletten Gänze zu erfassen.

 

(Anti-)Held wider Willen

Wir spielen den Gärtner Setrani, dessen bisheriger Lebensinhalt es war, den Kinami-Baum seiner Heimat, einer riesigen Kuppelstadt namens Pantella, zu pflegen. Doch dann wird er ausgeschickt, um seine Heimat zu retten. Warum grade er? Nun, warum nicht und eigentlich ist es auch egal. Bis jetzt haben wir gestandene Rollenspieler noch jeden Niemand zum Jemand gemacht. Nicht jedoch in diesem Rollenspiel: Der gute Setrani bleibt im Wesentlichen ein Schwächling — durch die unwirtliche Wüsten schlagen muss er sich trotzdem. Immerhin: Im Laufe des Spiels können (müssen aber nicht!) zwei weitere Mitstreiter hinzustoßen — ob diese wesentlich heldenhafter sind, nun, das dürft ihr selbst herausfinden.

 

Podcast inklusive Entwickler-Interview

Da uns das Spiel so symphatisch war, dass gleich zwei Leute aus dem engeren SWP-Kreis, nämlich Benni und Maverick, den Titel durchgespielt haben und auch Alex eine kleine Angetestet-Reihe an den Start gebracht hat, war die Idee gar nicht mal so abwegig, einen freshen Podcast zu dem Spiel zu veröffentlichen. Und weil wir nach Battle Brothers schon lange mal wieder ein Interview führen wollten, haben wir auch das verwirklicht: Direkt im Anschluss an den eigentlichen Podcast führt Benni ein Gespräch Florian Fischer, dem Programmierer des Entwickler-Duos.

 

Quellen / Links:

TIMELINE:

00:01:09  Einstieg ins Thema Aeon of Sands
01:12:48 Interview mit Florian Fischer (Two Bits Kid)

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *