Reichet’ Gold Eurem Hexer

Als ein Barde einst,
seinen Weg konnt’ teilen,
mit Geralt von Riva,
entstanden diese Zeilen.

Als der weiße Wolf,
gegen einen Teufel kämpfte,
seine Elfenarmee dabei,
vor seinen Hufen schwenkte.

Sie verfolgten mich,
mit meisterlicher List,
brachen die Laute,
traten in mein Gesicht.

Als des Teufels’ Hörner,
unser Fleisch aufspießten,
sagte der Hexer,
man darf sein Blut nicht vergießen.

Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ihr gütigen Menschen,
ihr gütigen Menschen,
Oh,
Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ihr gütigen Menschen.

Am Rande dieser Welt,
bekämpfte er das Horn,
es plagte und schlug euch,
und brachte nur Zorn.

Gegen jeden Elf,
kämpfte er einst an,
weit fort in den Bergen,
aus denen er kam.

Merzte aus die Pest,
hört ihr denn nicht zu?
Er ist Freund aller Menschen,
‘drum lasst ihn in Ruh’.

Das war meine Mär,
von diesem starken Mann,
er bekämpfte das Böse,
nun stoßt auf ihn an!

Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ihr gütigen Menschen,
ihr gütigen Menschen,
Oh,
Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ein Freund aller Menschen.

Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ihr gütigen Menschen,
ihr gütigen Menschen,
Oh,
Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ein Freund aller Menschen.

Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ihr gütigen Menschen,
ihr gütigen Menschen,
Ja,
Reichet’ Gold Eurem Hexer,
ein Freund aller Menschen.

Quellen / Links:

Der Nanocast ist eine kleine Subserie des Spielwiese Podcasts. Meist plaudern Alex und Flo mit Pfeife, Fluppe und einem guten Wein über Themen, die Ihnen grade auf dem Pelz brennen. Und das Nano im Cast deshalb, weil wir es kurz halten wollen: 20-30 Minuten – kurz, knackig und vor allem: gediegen soll es sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *