40? Was, jetzt schon?!

Lässt man die Nanocasts und die jährlichen Weihnachtsspezial-Aufzeichnungen nicht mit einfließen, feiern wir mit der nächsten regulären Folge des Spielwiese Podcasts tatsächlich die runde 40. Eine stolze Zahl, auch wenn es da draußen zugegebenermaßen Podcasts gibt, die in fünf Jahren deutlich produktiver waren. Andrerseits: Wie viele Podcast-Projekte können schon von sich behaupten, überhaupt so lange durchgehalten zu haben?

Es gibt also etwas zu feiern und da wir hier beim SWP noch nie ein Jubiläum begangen haben (was eindeutig dem lethargischen Produzenten dieses Projekts geschuldet ist), darf man Einiges erwarten!

Einem so epischen Event muss ein monumentales Thema zu Grunde gelegt werden und nach nächtelangem Zermartern unserer Gehirnwindungen destillierte sich dies als Essenz unserer Überlegungen heraus: Die Lieblingsspiele der SWP-Redakteure seit 2013.

Sperrige Überschrift? Ja, vielleicht. Ungewöhnliches Bezugsjahr? Auf den ersten Blick schon. Aber: Ein Blick ins Archiv macht sofort klar: 2013 ist das Jahr der allerersten Folge — wir blicken demnach auf die Zeit seit unserer Gründung zurück. Ist das nicht ein toller Kniff?! Wir stellen uns an dieser Stelle ein sehr kollektives „Jaaaaa!“ vor.

 

Interaktion mit den Zuhörern

Alle SWP-Redakteure bastelten im Vorfeld eine kleine persönliche Bestenliste für die Jahre 2013 bis 2017 zusammen (das aktuelle Jahr 2018 sparen wir aus Gründen aus). Diese stellen wir dann im Podcast pro Jahrgang und Person kurz vor, plaudern ein wenig darüber und liefern unsere persönlichen Anekdoten dazu. Und am Ende jeden Jahres kommt der Clou, denn wir haben die Chance zur allerersten echten Interaktion mit euch, unserem Publikum, genutzt. Zum Abschluss jeden Jahrgangs baten wir einen Zuhörer auf die Bühne, respektive unseren Teamspeak-Server, und fragten nach eurem Lieblingsspiel des entsprechendes Jahrgangs.

In der folgenden Tabelle findet ihr alle Spiele pro Jahr und Redakteur. Damit wir euch den Spaß allerdings nicht verderben, haben wir die einzelnen Titel in Spoiler-Tags verpackt (einfach mit der Maus markieren, dann seht ihr das Spiel).

2013
2014
2015
2016
2017
Kai
[Civilisation 5]
[Last of Us]
[Tabletop Simulator]
[Uncharted 4]
[Zelda. Breath of the Wild]
Flo
[Hotline Miami]
[Alien: Isolation]
[Soma]
[DOOM]
[The Evil Within 2]
Patrick
[Bioshock Infinite]
[Hearthstone]
[Life is strange]
[Overwatch]
[Divinity Original Sin 2]
Benni
[RimWorld (EA)]
[Endless Legend]
[Pillars of Eternity]
[Darkest Dungeon]
[Battle Brothers]
Ralf
[Tomb Raider]
[HALO Masterchief Collection]
[Witcher 3]
[Quantum Break]
[Mass Effect Andromeda]
Alex
[Rogue Legacy]
[Legend of Grimrock 2]
[ARK (EA)]
[XCOM 2]
[Battle Brothers]

 

Und weil wir während der Live-Streams jede Menge Filmmaterial eingespielt haben, lohnt sich alternativ zum Audiofile ein Blick in das entsprechende Video.

Medienkritik im Spiele-Journalismus

Diesen Eindruck hatte bestimmt jeder schon: Wenn unsere bevorzugte Gaming-Webseite (früher: Gaming Magazin) mal wieder nicht ausreichend positiv über unser Lieblingsprodukt berichtet, sich vornehm in den News zurück hält und stattdessen den Jubelperser bei der Konkurrenz gibt, könnte man schon eine Verschwörung vermuten. Doch was ist wirklich dran an diesem Eindruck?

Sind die Gaming-Medien zu einseitig geprägt? Unterwerfen sie sich komplett wirtschaftlichen Zwängen und wo bleibt da der journaliste Ethos, der auch bei Computer- und Videospielen greifen sollte?

 

Fragen und viele Beispiele

Diesen und weiteren Fragen gehen Kai (aka Kawie) und Patrick (aka MajorPanno) auf den Grund und beleuchten im Speziellen Beispiele wie die Berichterstattung zum Release von PS 4 (Pro) und Xbox One (X), kritisieren die fehlende (GamersGlobal-)Bewertung eines zum Release freigegebenen Titels wie X-Rebirth, philosophieren anhand des Titels Past Cure über das Thema Respektlosigkeit im Spielejournalismus und welche Aufgaben ein Journalist zu wahren hat.

Außerdem ärgern sich die beiden über das inzwischen unvermeidliche Clickbaiting, selbst bei seriösen Magazinen wie Gamestar.de und wundern sich darüber, wie schnell manch‘ monatelanges Hype-Spiel medial in der Versenkung verschwindet, sobald der Titel auf den Markt geworfen wurde.

Quellen / Links:

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung.

[Ungespielt] – Day of the Tentacle

Haben wir mit dem Nanocast erst kürzlich eine neue SWP-Subserie ins Leben gerufen, geht es mit den Podcast-Ideen bei uns munter weiter. Mit dem heutigen Tag etablieren wir ein neues Format hier in der Spielwiese, das auf den knackigen Titel Ungespielt hört und im weitesten Sinne unter der Kategorie Retro geführt werden kann.

Warum geht es konkret: Je zwei Podcaster wählen ein Spiel, dessen Release schon einige Jahre zurück liegt. Dieses Spiel betrachten wir unter zwei verschiedenen Blickwinkeln. Der eine Podcaster kennt den Titel aus der damaligen Zeit und berichtet ein wenig verklärt von der Nostalgie-Warte. Der Andere hat das Spiel bei Release (aus Gründen) verpasst und schaut sich es extra für den Podcast an. Nun treffen zwei Meinungen aufeinander und es ist zu klären: Taugt der Titel heute noch was? Gehen die Podcaster d’accord mit Ihrer Meinung oder rummst es gewaltig im Betrachtungskarton, wenn Nostalgie und Realität aufeinander prallen.

 

Tentakel-Herrschaft

Für den Auftakt der Reihe, haben sich Kai und Ralf einen echten Klassiker aus der großen Lucasarts-Ära herausgepickt: Day of the Tentacle (aka Maniac Mansion 2), das erst kürzlich in einer gelungenen Remastered-Fassung von Double Fine dazu animiert, einen Erstblick darauf zu werfen, oder das Purpur-Tentakel erneut von der Weltherrschaft abzuhalten. Das Fazit, das die Beiden am Ende ziehen, möchte ich nicht vorwegnehmen. Eines sei aber schon mal verraten: Die generelle Meinung zu DOTT war ziemlich einhellig.

Verpasst hat das Spiel übrigens Kai (weil er einer langen Amiga-Liebe frönte, woran per se erstmal nichts Schlechtes zu finden ist). Während Ralf schon früh mit einem PC am Start war und das Spiel damit aus erster Hand kennt (und bekennender Amiga-Hasser war — das dürfte vielleicht für Zündstoff sorgen. Oder doch nicht?).

Quellen / Links:

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung.

Und da isser wieder, unser alljährlicher Weihnachtsspezial-Podcast – inzwischen in der Version Weihnachtsspezial 2017. Und dann auch noch gleich zu Heilig Abend – quasi als Geschenk, dass das Christkind unseren artigen Lesern unter den Weihnachtsbaum legt.

Wie dem auch sei: Für den Podcast habe ich versucht, möglichst viele der Gast-Autoren zu einem kurzen Podcast zu versammeln. Und das ist ja nicht immer ganz einfach. Letztlich wurden es dann aber doch gut 1 1/2 sehr spaßige und informative Stunden mit Patrick, Dennis, Kai und meiner Wenigkeit – und das war auf jeden Fall wieder eine sehr illustre Runde 🙂

Behandelt wurde (von jeder Menge Abschweifungen abgesehen) die Frage

Was ist deine ganz persönliche Spielehoffnung 2018?

Um mal einige der Spielehoffnungen zu spoilern: Far Cry 5, Mount&Blade 2, Monster Hunter: World, Kingdom Come: Deliverance, Civ 6: Rise and Fall aber auch jede Menge andere Titel, zu denen wir mal hier, mal dort abschweifen mussten. Ganz großes Thema (wie schon im letzten und vorletzten Jahr) war übrigens der Bereich VR, zu dem Dennis einiges zu erzählen hatte.

Dieser Podcast ist übrigens Bestandteil des Weihnachtsspezials 2017 auf Sothis Spielwiese.

Es ist noch gar nicht so lange her, da philosophierten wir in illustrer Runde über das Nintendo Switch und PSVR — damals war vieles noch graue Theorie und die Praxis lag in weiter Ferne. Doch die Zeit schreitet vorran und das hat nicht immer Nachteile: Mittlerweile ist Kai stolzer Besitzer einer dieser auf freier Wildbahn rar gesäten Nintendo Switches, während Alex einige Hundert Euro in die Hand nahm, um sich mit Sonys PSVR samt Kamera und Resident Evil 7 zu versorgen. Wir gingen also in den Praxistest.

Switch und PSVR: Quälende Fragen…

Die Erkenntnisse und Erfahrungen, die die beiden SWP-Altveteranen („alt“ darf man hier durchaus wörtlich nehmen) dabei für sich zu Tage gefördert haben, könnten verschiedener nicht sein.

Wir gehen in Folge #29 also solch‘ quälenden Fragen nach wie: Wie tragbar ist Nintendos Preispolitik? Hat Kais Display bereits erste Kratzer? Welche Bluetooth-Geräte stören die Joycons? Wie gut ist das neue Zelda denn nun wirklich? Und vor allem: Musste sich Alex beim Resident Evil-spielen bereits der Motion Sickness (oder wahlweise dem Wahnsinn) ergeben?

…und die Antworten

All das und so vieles mehr beantworten wir in rund 80 Minuten mit unserer gewohnt kompetent-lässigen Podcast-Attitude. Und wer jetzt denkt, dass der Schreiber dieser Zeilen sich vielleicht darüber freut, mal wieder mit seinem Ur-Co-Moderator Kai podcasten zu können, mag vielleicht recht haben. Aus rein nostalgischen Gründen haben wir sogar Kais Vogelgezwitscher nicht herausgeschnitten — soviel Authenzität muss einfach sein.

Quellen / Links:

TIMELINE:

00:01:45 Nintendo Switch (Kai)
00:47:26 Playstation VR (Alex)

 

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen

Und da isser wieder, unser alljährlicher Weihnachtsspezial-Podcast – inzwischen in der Version Weihnachtsspezial 2016. Und dann auch noch gleich zu Heilig Abend – quasi als Geschenk, dass das Christkind unseren artigen Lesern unter den Weihnachtsbaum legt.

Wie dem auch sei: Für den Podcast habe ich versucht, möglichst viele der Gast-Autoren zu einem kurzen Podcast zu versammeln. Und das ist ja nicht immer ganz einfach. Letztlich wurden es dann aber doch gut 1 1/2 sehr spaßige und informative Stunden mit Rippi, Dennis, Kai, Vasili und meiner Wenigkeit – und das war auf jeden Fall wieder eine sehr illustre Runde 🙂

Behandelt wurde (von jeder Menge Abschweifungen abgesehen) die Frage

Was ist deine ganz persönliche Spielehoffnung 2017?

Um mal einige der Spielehoffnungen zu spoilern: Star Trek: Bride Crew, Mount&Blade 2, Pantheon: Rise of the Fallen, Horizon: Zero Dawn, Lawbreakers aber auch jede Menge andere Titel, zu denen wir mal hier, mal dort abschweifen mussten. Ganz großes Thema (wie schon im letzten Jahr) war übrigens der Bereich VR, der mit PSVR endlich auch einen größeren Kundenkreis erreicht hat.

Dieser Podcast ist übrigens Bestandteil des Weihnachtsspezials 2016 auf Sothis Spielwiese.

Wenn aus zwei Wochen zwei Monate werden — dann ist wieder SWP-Zeit angesagt. Und nachdem uns Qualität schon immer über Quantität ging, können wir mit den großen Zeiträumen auch recht gut leben. Das gilt vor allem dann, wenn sich so einige Themen angesammelt haben, die ein Gemischtes Gameüse rechtfertigen — eines unserer liebsten Formate, das mit der heutigen Folge im Übrigen schon in die fünfte Runde geht. Und da ein Gemischtes Gameüse ohne Kai kaum vorstellbar ist, dürfen wir das SWP-Urgestein nach längerer Abstinenz endlich wieder im Team begrüßen.
 

Themenstau

Zu den vielen Themen, die sich angestaut haben, gehört unter anderem der Release der Playstation 4 Pro mitsamt kurzem Blick auf PSVR. Unter anderem klagt Alex ganz leidvoll darüber, in Nürnberg vor ausverkauften Regalen gestanden zu haben.

Auch ganz hoch im Kurs und brandaktuell (tatsächlich hatten wir kurz überlegt, aus diesem Thema einen eigenen Podcast zu machen): Civilization 6 – und da lässt sich durchaus trefflich darüber streiten, ob der Titel die hohen Erwartungen erfüllt, die die beiden Podcaster an die vielleicht bekannteste Globalstrategiereihe gestellt haben. Im Zuge dessen stellt Kai das (auch kürzlich von Jörg Langer thematisierte) Bemusterungsverhalten in Frage, das in seinen Augen dazu geführt hat, dass zu Civ6 zum Releasetag keine anständige Kaufwarnung erhalten hat.

Darüber hinaus thematisieren wir noch das erfrischend anders wirkende Rollenspiel Tyranny aus dem Hause Obisidian, philosophieren über die Entwicklung von Endless Space 2, finden beide das Action-Rollenspiel Grim Dawn ganz toll und werfen einen (eher enttäuschenden) Blick auf die Skyrim Special Edition.

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung.

QUELLEN/LINKS:

TIMELINE:

00:00:12 Einleitung und Vorstellung eines alten Bekannten
00:01:42 Playstation 4 PRO / PS VR
00:29:52 Späte Spiele-Bemusterung und Civilization 6
01:09:16 Ersteindrücke zu Tyranny
01:18:57 Grim Dawn
01:34:15 Endless Space 2
01:46:34 Skyrim Special Edition

 

Videoversion:

[Coming soon]

 

Es ist Jubiläum! Ganze 20 Folgen Spielwiese Podcast verteilt über… hüstel… 3 Jahre. DAS muss gefeiert werden! Und weil es sonst keiner tut, haben wir uns zu diesem runden Geburtstag selbst beschenkt. Und zwar mit einem Thema, das Kai und ich schon lange angehen wollten: Wir sprechen über die sagenumwobenen Westwood Studios. Oder wie Kai sie nennt: Das Blizzard der 90er.

Und da kommt in über 2 Stunden Spielzeit wirklich alles aufs Tablett: die frühe Gründerzeit, die SSI-Ära (Beholder-Saga!), die fruchtbare Kooperation mit Virgin, exotische Perlen wie NOX und natürlich der langsame, aber stetige Untergang unter dem EA-Banner.

Abgesehen vom heutigen Podcast-Thema hat die Jubiläumsfolge noch eine andere, vielleicht wichtigere Funktion: Wir haben den Spielwiese Podcast nämlich emanzipiert! Das bedeutet im Einzelnen:

  • Der Podcast ist umgezogen und ist ab sofort unter podcast.sothi.de erreichbar. Wer ist noch nicht gemerkt hat: Damit ist DIESE Seite gemeint 😉
  • Für die Seite dient WordPress (was sonst) als Basis, allerdings deutlich aufgehübscht mit einem sehr schicken, funktionalen (und nicht ganz billigen) Theme. Und: Wir haben ein leicht modernisiertes Podcast-Logo. Außerdem wurden mit sehr viel Hingabe und Liebe zum Detail jede Menge Grafiken eingebaut, um euch die Seite präsentationstechnisch schmackhaft zu machen.
  • Der Umzug hat nicht nur optische Vorteile, sondern macht auch rein technisch mehr Sinn: Endlich bieten wir einen anständigen (HTML 5)-Mediaplayer. Und endlich sind wir auch (wieder) in iTunes gelistet.
  • Auch wenn ich mich über die Anzahl und Qualität der Podcast-Kommentare hier im Blog kaum beschweren konnte: Auf der neuen Seite gibt es mit Disqus den defacto-Standard für Kommentarbereiche, der es Hörern hoffentlich angenehmer und leichter macht, eine Meinung zu äußern.
  • Ich habe meine Liebe für sprechende Kürzel entdeckt: Der Spielwiese Podcast holt euch nun Stöckchen, wenn ihr ihn SWP (SpielWiesePodcast) ruft — über den Begriff werdet ihr also in Zukunft noch öfter stolpern.

Wenn wir schon bei Ankündigungen sind, noch etwas in eigener Podcast-Sache: Ich verwirkliche mit Benni den lang gehegten Traum einer neuer Podcast-Miniserie innerhalb des SWP: Ähnlich wie schon bei unserer dreiteiligen Strategiereihe werden wir über mehrere Episoden hinweg (grob geplant sind acht Folgen) das Thema Computerrollenspiele in Angriff nehmen — in chronologischer Reihenfolge beginnend im Jahr ’79, endend in 2016.

Dieses Mammutprojekt ist für uns beide eine ziemliche Herausforderung und mit unheimlich viel Aufwand verbunden. So ist unter anderem geplant, parallel zum Podcast zu den bedeutensten Spielen jeweils einen Artikel auf Sothis Spielwiese zu veröffentlichen. Die ganze Serie wird sich voraussichtlich über ein Jahr hinweg verteilen, allerdings in so großen Abständen, dass ausreichend Platz für unsere regulären Spielwiese Podcast-Episoden bleibt.

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung

Ab und zu versuchen wir uns im Spielwiese Podcast an etwas Neuem. Zum Beispiel in just dieser Episode – denn in Folge 18 geht es ausnahmsweise mal nicht um ein episches Grundsatzthema (“Spielemagazine – das Ende des Print?”). Und wir mischen auch kein Gameüse zusammen. Nein, in Folge 18, die den schlichten Titel XCOM 2 trägt, geht es nur um einen einzigen Titel, nämlich…. tataaaa…. XCOM 2! Da schau her!

Und warum das alles? Zum einen, weil alle drei Podcast-Teilnehmer (Benni, Kai, Alex) begeisterte XCOM-Spieler sind – und das schon zu Zeiten, als XCOM in unseren Gefilden noch als UFO – Enemy Unknown firmierte. Und weil wir zwischendrin einfach mal einen kurzen Podcast machen wollten. Und nachdem alles im Leben relativ ist, kamen wir dann am Ende auf gar nicht mehr so kurze 2 Stunden Laufzeit.

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung.

Wie versprochen und fast pünktlich: Der Spielwiese Podcast geht in die inzwischen 17. Runde und präsentiert ein weiteres Gemischtes Gameüse (4. Edition) mit vielen leckeren Zutaten.

Die interessanteste Komponente im neuen Gameüse ist sicherlich unser Neuzugang Benni aka Vampiro – vielen bekannt als aktiver Mitgestalter bei GamersGlobal, der uns zukünftig sicher noch öfter beehren wird.

Wie bei dieser speziellen Reihe des Podcasts üblich, hatte ein jeder von uns zwei Themen in Gepäck, über die wir munter diskutierten: So verbrachte etwa Benni seine Zeit mit dem Endless Day, Kai philophierte bedeutungsschwanger über den Begriff Indie-Spiel, während der gute Alex seine Wut über GODUS Wars und GODUS im Allgemeinen und natürlich Mr. Molyneux freien Lauf ließ.

Darüber hinaus beurteilten wir noch den Warcraft – The Movie – Trailer, plauderten etwas über The Secret World bzw. Funcom im Allgemeinen und schweiften bei jeder sich bietenden Gelegenheit in weiter verzweigte Themen ab. Insgesamt also ein sehr interessanter Mix, der seinem Titel alle Ehre macht.

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen, gehört zum (ungeplanten) Konzept dieser Sendung.