Battle Brothers + Interview? Das kommt Kennern des Spielwiese Podcasts doch bekannt vor! Und in der Tat: Bereits in Folge #31 thematisierten wir den Mix aus Strategie-, Taktik- und Rollenspiel ausführlich und bauten obendrein ein sehr aufschlussreiches Interview mit dem Overhype-Mitgründer Jan Taaks ein.

Knapp drei Jahre und viele Podcasts später haben wir erneuten Redebedarf. Die Battle Brothers haben sich nämlich weiter entwickelt! Seit 2017 dürfen sich interessierte Spieler mit insgesamt vier DLCs eindecken: Den Lindwurm (kleiner, aber dafür kostenlos), sowie Beasts&Exploration, Warriors of the North und das erst vor wenigen Wochen erschienene Blazing Deserts, das die ursprüngliche Intention für diesen Podcast war und den namensgebenden Titel für den SWP #45 darstellt.

Damit das Déjà-vu aus Folge 31 einigermaßen authentisch wirkt, haben wir erneut sämtliche Gesprächspartner von damals mit am Start: Benni (aka Vampiro), Alex (aka Sothi) und natürlich Jan von Overhype, der im Interview mit Benni wieder zahlreiche Details zur Battle Brothers und den Erweiterungen, sowie einen kleinen Ausblick in die (Switch-)Zukunft gibt.

Der Podcast unterteilt sich in drei Abschnitte. Im ersten Abschnitt führen wir euch in wenig in das Thema ein, danach folgt das Interview. Und im Nachgang gehen wir nochmal im Detail auf das Interview und die DLCs (insbesondere auf Blazing Deserts) ein. Die entsprechenden Timecodes findet ihr in der Timeline.

Quellen / Links:

TIMELINE:

00:00:50  Einstieg ins Thema Battle Brothers
00:16:38 Interview mit Jan Taaks (Overhype Studios)
01:21:34 Inhaltliche Vertiefung zu den Erweiterungen

Battle Brothers — ein XCOM im Mittelalter?

Darf man den Overhype Studios glauben, so ist die ursprüngliche Idee zu Battle Brothers aus der reinen Not geboren. Als große Fans der XCOM-Reihe wünschten sich die Taaks-Brüder unheimlich gerne ein XCOM im Mittelalter — und mussten enttäuscht feststellen: Da gibt es nichts. Also machten sie das, was man als ambionierte Spieler eben so macht: Ein eigenes Konzept entwickeln, Firma gründen, Grafiken entwerfen, die Idee in Programmcode umsetzen. Herausgekommen ist das Söldner-Epos Battle Brothers, das zum überaus gut umgesetzen Taktikteil einen wunderbar motivierenden Rollen- und Strategiepart spendiert bekommen hat, der in großen Teilen an die wunderbare Indie-Perle Mount&Blade erinnert.

Da Battle Brothers nicht nur bei der Steam-Spielerschaft mit aktuell 92% bei über 2300 Reviews, sondern auch bei Benni und Alex einen sehr guten Anklang gefunden hat, war es an der Zeit, diesem Ausnahmetitel die große Bühne in unserem weltberühmten Spielwiese Podcast zu bereiten. In den folgenden Minuten werden wir euch deshalb im Detail darüber aufklären, wie die Spielmechaniken funktionieren und was den besonderen Reiz der Battle Brothers ausmacht.

 

Auf zu neuen Ufern: Das Entwickler-Interview

Premiere im SWP: Erstmalig haben wir uns ein Herz gefasst und die Entwickler zum Interview geladen. Jan Taaks, seines Zeichens verantwortlich für den Business- und Marketingbereich, beantwortete uns eine ganze Menge Fragen und erzählte dabei ein wenig aus dem Nähkästchen. Wer hätte etwa gedacht, dass im Spiel ursprünglich ein abgestürztes Ufo in einer mittelalterlichen Welt als Grundthema dinenen sollte? Weitere Themen wie die überaus positive Kundenresonanz, Designentscheidungen zum Spiel, die Firmengründung der Overhype Studios, die Bürosituation des kleinen Indie-Studios oder die weitere Zukunftsplanung finden sich in dem rund 50 Minutenlangen Interview auch wieder. Nebenbei gibt Jan dabei sehr hilfreiche Tipps für andere Entwickler.

Der Podcast unterteilt sich in drei Abschnitte. Im ersten Abschnitt reden Benni und ich über Battle Brothers im Detail, danach folgt das Interview. Und im Nachgang ziehen wir beide noch ein kleines Resüme. Die entsprechenden Timecodes findet ihr in der Timeline.

Quellen / Links:

TIMELINE:

00:02:48  Einstieg ins Thema Battle Brothers
01:25:00 Interview mit Jan Taaks (Overhype Studios)
02:17:27 Letzte Gedanken zum Spiel und Interview

Der Spielwiese Podcast erscheint im zweiwöchigen Rhythmus – auch wenn zweiwöchig bei uns ein arg dehnbarer Begriff ist. Geschwafelt wird selbstredend und hauptsächlich über spielebezogene Dinge, dabei stets mit einem Grundthema vor Augen. Dass wir davon fast immer abschweifen